Startseite
Reisen
Reiseberichte
Wissen
Über Uns
Kontakt
Nordosttürkei

Nordosttürkei

Die Türkei wird in sieben Gebieten aufgeteilt. 
  1. Marmaragebiet 
  2. Egegebiet 
  3. Mittelmeergebiet 
  4. Südostanatolien 
  5. Ostanatolien 
  6. Zentralanatolien 
  7. Schwarzmeergebiet (Schwarzmeerküste) 
Die  Schwarzmeerküste wird in drei Gebieten aufgeteilt. 
  1. Westschwarzmeer 
  2. Mittelschwarzmeer 
  3. Ostschwarzmeer  (Nordosttürkei) 
Nordosttürkei 
In der Nordosttürkei bis zur türkisch-gerogischen Grenze , nur 10-30 km von der Schwarzmeerküste entfernt  steigen die  Ostpontischen Gebirge ( Dogu Karadenız Dagları) mit seinen höhren Ketten auf über 3000 m ü.d.M. und erreicht mit dem Kaçkar Berg  (Kaçkar Dağı) 3932 m.ü.d.M. Die Gebirgskette ist  etwa 400 km lang und mit stark ausgepraegter zuschaerfung der Formen durch eiszeitliche wie auch die noch bestehende Vergletscherung eine Hochgebirgsnatur bildet. 

An der Küste fallen bis zu 2000 mm im jahresdurchschnitt. Die klimatische Gunst der Küstenlandschaft kommt im Pflanzenkleid zum Ausdruck. Artenreiche Nordmann,Buche,Orient, Laubwald und Mischwald  mit dichtem Unterholz, besonders Rhododendren, darüber folgen winterharte Tannen und Kiefernwaelder.   

İn der sehr dicht besiedelten Küstenregion werden hochwertige Kulturen gepflegt. Besondere Bedeutung hat der nicht nur für den eigenen Bedarf der Türkei , sondern auch für den Export wichtige Teeanbau, in der Region sind ferner Hasselnusskulturen und Zitrusfrüchte verbreitet.  

Die bedeutenste Stadt ist die Hafenstadt Trabzon , das alte Trapezunt. 

Zu erwähnen sind auch die ethnische Bevölkerung die zwischen Pazar (Provinz Rize) und bis zur Georgıschen Grenze , Kemalpaşa (Provinz Artvin) leben:  

Die Lasen 
Sie zählen zu den Kaukasus Völkern, sind heute noch eine beachtliche ethnische Minderheit. Seit dem frühen 6. jh. waren sie teils orthodoxe Christen , bis zum 10. Jh. geeint in einem Königreich . Nach der Eroberung durch Mehmet II . 1461 zerfiel das Land in Fürstenümer und seit damals sind die Lasen sunnitische Moslems. Sie haben eine eigene Sprache. Es ist eine Südkaukasische Sprache, Sie ist verwand mit dem Mingrelischen. Die Lasische Sprache ist stark beeinflusst mit der türkischen und georgischen sprachen. Die türkiscche Mundart in der schwarzmeerregion wird umgangsprachlich ebenfalls als „Lasisch“ bezeichnet, was aber nicht der Fall ist.